Werbeaktionen an Schulzentren

Gut 1.000 Flyer zur Demonstration haben Schüler*innen des Bündnis 17. Mai am Donnerstagmorgen an den Schulzentren in Liblar und Lechenich verteilt.
„Die Reaktionen waren überwältigend“, sagt Anna Schmitz (Bündnissprecherin) „In den Klassen gab es daraufhin lebhafte Diskussionen und viele Schüler*innen sicherten ihr Kommen zu“. Für Kardinal Meisner dagegen gab es nur verschwindend geringes Verständnis. Das Groß der Schüler*innenschaft steht klar hinter dem ehemaligem Religionslehrer. „Wir sind so beeindruckt von dem Interesse, dass wir gleich weitere 1.000 Flyer kopiert haben, um dem Bedarf gerecht werden zu können“, kommentiert Max Heinemann, ebenfalls Mitglied im Bündnis 17. Mai, die Werbeaktion. Gegenüber der ZEIT nannte der Schüler Niklas Kohlgraf bereits Gründe für die breite Solidarität: „ […] Herr Berger [ist] menschlich einfach super. Er ist mehr der Kumpeltyp und nicht umsonst Vertrauenslehrer an unserer Schule.“.